Daniels Leben Retten

Eine Chance mit Eurer Unterstützung

2 Monate ist es her, seit Daniel mit seiner Mutter in Barcelona angekommen ist. Wochen, die angefüllt waren mit vielen wichtigen Untersuchungen und Entscheidungen der Spezialisten. Wir möchten allen, die bisher gespendet haben, ganz herzlich danken! Ohne diese Hilfe wären für Daniel keine Fortschritte möglich gewesen. Es macht Mut und ist überaus beeindruckend, wieviele Menschen ihn schon unterstützt haben.
Alle, die jetzt neu hinzukommen und auch mithelfen wollen, Daniels Leben zu retten, können auf dieser Seite mehr über die Hintergründe erfahren.

Es war kurz vor Weihnachten 2013, als bei Daniel ein Neuroblastom entdeckt wurde – ein bösartiger Tumor, von dem in Deutschland jährlich etwa 150 Kinder betroffen sind. 90 Prozent davon erkranken vor Schulbeginn, die meisten im Alter von 1 oder 2 Jahren. Wenn der Tumor entdeckt wird, sind in der Hälfte der Fälle bereits Metastasen vorhanden, besonders in den Lymphknoten, im Knochenmark, den Knochen, in der Leber und der Haut. So war es auch bei Daniel.

Die Überlebenschancen sind stark vom Stadium der Erkrankung abhängig. Im Stadium 4 sinkt sie auf unter 20 Prozent. Dank engagierter Ärzte im Essener Klinikum und eines Spezialisten in Greifswald hat Daniel inzwischen 6 Jahre mit dieser schweren Krankheit überlebt.

Er hat zwei Chemotherapien erduldet und eine Stammzellentransplantation, enorm schmerzhafte Begleiterscheinungen und Untersuchungen immer wieder ertragen. Im November 2019 kam dann der zweite Rückschlag.

Hoffnung auf Heilung in Barcelona

Die Eltern anderer Neuroblastom-Kinder haben Daniels Familie von den Kinderkrebs-Spezialisten am Krankenhaus Sant Joan de Déu in Barcelona berichtet. In Zusammenarbeit mit einer Klinik in New York wird dort im Rahmen einer klinischen Studie eine Therapie eingesetzt, die es sonst in Europa nirgendwo gibt. Patienten aus der ganzen Welt kommen dorthin, die verfügbaren Plätze sind stark begrenzt. Daniel hat jetzt eine Zusage bekommen: Er ist Anfang Januar erstmals vom dortigen Kinder-Onkologen Jaume Mora Graupera untersucht worden. Doch die Behandlung ist teuer und wird nicht von deutschen Krankenkassen bezahlt.

Die erste Therapiewelle bis zum Sommer kostet allein knapp 200.000 Euro. Und nach den ersten Untersuchungen hat sich gezeigt, dass weitere vorbereitende Behandlungen notwendig sind, die zusätzlich weitere 60.000 Euro erfordern. Die Unterbringung in Barcelona kommt hinzu, denn die Therapie selbst findet ambulant statt.

Dank vieler engagierter Menschen scheint die Finanzierung zu gelingen. Wir sind gemeinsam auf einem guten Weg aber leider noch nicht am Ziel.

Hilfe mit Münchner Stiftung

Alle Zahlungen an die Klinik in Barcelona werden über die Münchner ACOA Stiftung abgewickelt. Gänseblümchen-Voerde e.V., ein Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder, kooperiert mit uns. Auch in Chicago und in Polen wird Geld für Daniels Therapie gesammelt und an die ACOA Stiftung weitergeleitet. Wir können garantieren, dass dort kein einziger Cent dieser Spenden abgezogen wird: Alle Administrationskosten, die ACOA in Zusammenhang mit dieser Aktion entstehen, werden von ihr übernommen. Die Stiftung wurde 2007 gegründet, ist seither von der Bayerischen Landesregierung als "öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts" anerkannt und kann steuerlich wirksame Spendenbescheinigungen ausstellen.

Bitte helft uns, die Therapiekosten für Daniel zusammen zu tragen und beteiligt Euch mit einer Spende auf das Konto der ACOA Stiftung. Jeder Euro bringt ihn einen kleinen Schritt weiter ans Ziel.
IBAN: DE51 7003 0400 0000 3096 99
BIC: MEFIDEMMXXX
Stichwort: Projekt Daniel

Für Spenden ab €200 stellt ACOA gern eine Spendenbescheinigung aus. Bitte senden Sie dazu eine Email (projektdaniel@acoa-stiftung.de) mit Ihrer Adresse, dem gespendeten Betrag und dem Überweisungsdatum sowie dem Betreff "Projekt Daniel" an die ACOA Stiftung. Für Zuwendungen bis €200 genügt zum Nachweis gegenüber dem Finanzamt gemäss § 50 Abs.2 Nr.2 EStDV (Einkommensteuer-Durchführungsverordnung) ein Beleg Ihrer Überweisung sowie der Nachweis über die Freistellung von der Körperschaftssteuer, den Sie hier herunterladen können.

Wir danken Euch schon jetzt und werden über die weiteren Entwicklungen hier berichten.

Titelfoto: Chris Liu / unsplash.com

Neue Beiträge