In tiefer Trauer müssen wir allen, die Daniel und seine Familie in den vergangenen Monaten mit Zuwendungen und in Gedanken unterstützt haben, mitteilen, dass er seinen Kampf gegen den Krebs verloren hat.

Nachdem die Ärzte der Kinderkrebs-Klinik in Barcelona keine Chance mehr für Daniel sahen, wurde die Behandlung eingestellt. Daniel ist daraufhin mit seiner Mutter zurück nach Deutschland und direkt anschließend mit beiden Eltern und beiden Geschwistern weiter nach Polen gereist. Es war der Herzenswunsch des Jungen, nach allem was er in den vergangenen Monaten und Jahren erduldet hat, seine Großmütter und andere Familienangehörige noch einmal zu sehen. In seinen letzten Lebenswochen wurde Daniel ambulant durch Spezialisten eines nahe gelegenen Hospiz betreut und verbrachte jede Minute bis zu seinem Tod in der zweiten Septemberwoche im Kreis seiner Familie.

Unter grosser Anteilnahme der gesamten Gemeinde wurde Daniel am 12. September in seinem Heimatort beigesetzt.

Bei aller Bestürzung und Trauer ist die ACOA-Stiftung rechtlich verpflichtet, zu diesem Zeitpunkt über den folgenden Sachverhalt zu informieren.
Die eindeutige Zweckbindung der Spenden macht es der Stiftung unmöglich, bisher nicht verwendete Spendenanteile zum „Projekt Daniel“ auch für gleichartige Zwecke zu verwenden – etwa für Zuwendungen an das Hospiz oder die Unterstützung anderer Kinder in ähnlicher Situation wie Daniel.

Die ACOA Stiftung muss allen Spendern daher die Möglichkeit geben, den nicht verbrauchten Anteil der zur Verfügung gestellten Zuwendungen zurück zu erhalten – in etwa die Hälfte des ursprünglichen Betrages. Vor einer Rückzahlung müssen die ACOA Stiftung und auch die Zuwendenden jedoch leider einige rechtlich vorgeschriebene bürokratische Hürden einhalten. Wir würden uns daher sehr freuen – und bitten Sie hiermit um Zustimmung – wenn ACOA die gespendeten Gelder stattdessen weiter für ähnlich gelagerte Fälle und entsprechend ihrer Satzung verwenden darf. Es ist nicht notwendig, dass Sie dieser Bitte ausdrücklich zustimmen.

Sofern die ACOA-Stiftung nicht bis zum 30. Oktober eine gegenteilige Nachricht von Ihnen erhält, gilt diese Zustimmung als stillschweigend erteilt.

Falls die Entscheidung gegenteilig ausfällt, informieren Sie die Stiftung bitte schriftlich unter der Adresse:

ACOA Stiftung
Zamboninistraße 11
80635 München

und geben dabei bitte auch Ihre Kontoverbindung an. Zusätzlich müssen Sie Ihrem Schreiben das Original der Spendenbescheinigung beifügen, sofern Sie eine solche erhalten haben. Sollten Sie bei Spendenbeträgen bis 200 Euro den Überweisungsbeleg als Spendenbescheinigung bei Ihrem Finanzamt eingereicht haben, benötigt die Stiftung vor einer Rückzahlung von den betreffenden Spendern eine im Original unterschriebene Erklärung, dass sie die Reduzierung des ursprünglichen Spendenbetrages ihrem zuständigen Finanzamt melden werden.

Allen, die unser Engagement weiterhin unterstützen wollen, danken wir mit ganzem Herzen.
Ein neuer Newsletter und eine neue Website zur ACOA-Arbeit ist in Vorbereitung.